Hallo liebe Turnkinder, Eltern und Besucher der Turnabteilung,

der Kindernachmittag wird in diesem Jahr nicht in der gewohnten Art und Weise am 1. Advent stattfinden. Aufgrund rückläufiger Teilnehmer- und Besucherzahlen haben wir uns entschieden, die Veranstaltung in das Programm des Gesamtvereins zu integrieren.

Die Turngruppen werden stattdessen am Familiennachmittag des TSF am Sonntag, den 21. Januar 2018 teilnehmen. An diesem Nachmittag werden neben den Turngruppen noch weitere Jugendgruppen des Vereins Auftritte gestalten. Wir bitten darum, sich diesen Termin vorzumerken und freizuhalten. Wir freuen uns auf zahlreiche teilnehmende Kinder und viele Besucher!

Am Samstag, den 14. Oktober 2017  gingen Mia Brock, Cora Munz, Alexa und Cora Kugler in der B-Liga an den Start. Es dürfen pro Mannschaft 5 Turnerinnen starten und die besten 3 Turnerinnen kommen in die Wertung. Leider konnte das Team mit nur mit 4 Turnerinnen an den Start gehen, was von Anfang an einen kleinen Nachteil bedeutete. Die Mädchen waren auf den Punkt fit und konzentriert und konnten ihre Leistungen aus dem Training abrufen und im Wettkampf auch ohne größere Schwierigkeiten zeigen. Am Startgerät Sprung konnten die Mädchen gute Leistungen zeigen, auch wenn die geturnten Übungen nicht der Höchstschwierigkeit entsprachen. Weiter ging es am Reck. Alle Mädchen konnten ihre Übungen sauber durchturnen. Am Zitterbalken musste Cora Munz bei ihrer P5 einen Sturz hinnehmen. Die anderen Mädchen blieben allerdings auf dem 10 cm schmalen Schwebebalken oben, so dass hier trotzdem gute Wertungen ins Mannschaftsergebnis einflossen. Abschließend turnte das Quartett am Boden. Hier konnte Alexa Kugler die Tagesbestwertung mit 13,4 Punkten der Gschwender Turnerinnen ergattern.

Am Ende kam ein toll abgesicherter Platz 8 von 13 Mannschaften heraus. Der Abstand nach vorne zu Platz 4 sowie nach hinten zu Platz 9 betrug jeweils knapp 4 Punkte.

Ebenfalls mit nur vier Turnerinnen (Sophie Hauser, Hanna Kleemayer, Leena Priebe und Laura Wrobel), gingen die Mädchen der offenen Klasse (ab 2005) an den Start. Da im Modus der offenen Klasse sogar 8 Mädchen eine Mannschaft bilden dürfen, jeweils 5 Turnerinnen ans Gerät gehen und davon die jeweils besten drei Wertungen ins Mannschaftsergebnis zählen, bedeutete dies von vornherein einen gewissen Nachteil, den es durch hohe Konzentration und wenig Fehler auszugleichen galt. So waren die Gschwenderinnen das jüngste und kleinste Team in der Konkurrenz. Obwohl es den Turnerinnen gelang, gute Übungen zu zeigen, reichten die Ausgangswerte nicht, um im Rennen um die Podestplätze zu überzeugen. Mit einem Rückstand von 1,6 Punkten auf Platz 3, sicherten sich die Mädchen aber einen guten vierten Platz und erturnten sich zu Platz 5 einen beachtlichen Punktevorsprung von knapp 5 Punkten. 

Der Blick auf die inoffiziellen Einzelplatzierungen  aber verdeutlicht die durchaus respektablen Einzelleistungen der Mädchen im Vierkampf und die geschlossene Mannschaftsleistung: hier belegten Leena und Laura gemeinsam den fünften und Sophie den 7. Platz.