Wettkampfdebut für Gschwender Turnzwerge

Am 30. Januar ging es für die „Turnzwerge“, die seit Frühjahr 2014 regelmäßig trainieren, zum ersten Gerätturnwettkampf auf Gauebene. Dies war ein aufregendes und spannendes Ereignis, schließlich hieß es zum ersten Mal, das Erlernte unter den Augen fremder Kampfrichter und im Vergleich mit anderen Vereinen vorzuturnen.

Bei den Allerjüngsten, der F-Jugend (Mädchen des Jahrgangs 2009), gingen für die Turn- und Sportfreunde Gschwend mit Alexa und Cora Kugler und Marie Kühnle drei Turnerinnen an den Start. Da es in der F-Jugend noch keinen „Meisterschaftskampf“ gibt, mussten sich die drei Mädchen bereits in diesem ersten Wettkampf der sehr starken Konkurrenz aus Schmiden, Backnang und Sonnenhof-Groß-Aspach stellen, die trotz höheren Trainingsaufwandes, ebenfalls im Rahmenwettkampf mitturnte. Erwartungsgemäß konnten diese Mädchen schon schwierigere und sehr sauber geturnte Übungen präsentieren und so verdient die Podestplätze und die Top Ten einnehmen. Marie, die aufgrund einer fieberhaften Erkältung die ganze Woche das Bett hüten musste, konnte sich zwar nicht in ihrer Bestform präsentieren, führte aber dennoch das Gschwender Team auf Rang 12, dicht gefolgt von Alexa (13) und Cora (14) an. Mit diesen Platzierungen in einem Teilnehmerfeld von 18 Mädchen konnten die F-Jugend-Zwerge zufrieden ihren ersten Wettkampftag abschließen.

Die E-Jugendturnerinnen hatten bereits die Wahl zwischen dem Meisterschaftswettkampf und dem Rahmenwettkampf für Einsteiger. Dennoch trafen die Gschwender Mädchen auch hier auf eine turnerisch und zahlenmäßig starke Konkurrenz. Bei den Achtjährigen gingen zusammen mit Jule Grau (Platz 16), Mia Brock (17), Cora Munz (18) und Leni Burkhardt (23), zweiundzwanzig weitere Turnerinnen an den Start; bei den Neunjährigen waren es insgesamt sogar 36 Turnerinnen. Hier vertraten Nelly Wolpert (Platz 22) und Leni Braun (29) das Gschwender Team. So konnten die Gschwender Mädchen auch hier jeweils ein Paar Turnerinnen hinter sich lassen und zeigten sich mit ihren erturnten Plätzen durchaus zufrieden.

Mit Blick auf die Mannschaftswettkämpfe im Herbst gilt es nun, noch mehr Sicherheit in den Basiselementen zu erlangen und die schwierigeren Übungen in Angriff zu nehmen, damit die Mädchen höhere Ausgangswerte erzielen können.

 

Hanna Kleemayer erturnt sich Silbermedaille in der C-Jugend

Nach einer Goldmedaille 2014 und der Bronzemedaille 2015, konnte sich Hanna dieses Jahr die Silbermedaille im Rahmenwettkampf der C-Jugend der 12jährigen Mädchen erturnen. Basis für diesen Erfolg waren die Tageshöchstnote am Barren gepaart mit der Tageshöchstwertung am Balken, bei der sie für ihre fehlerfrei vorgetragene Übung starke 15,3 Punkte herausturnen konnte. Da am Boden aber nicht alles nach Plan lief und Hanna am Sprung auf eine leichtere Sprungvariante als die Konkurrentin zurückgreifen musste, gab sie den zuvor erturnten Vorsprung und damit die Goldmedaille an Sophie Scholz aus Kirchberg ab.

 

B-Jugendturnerinnen leider nicht vertreten

Die bei den Mannschaftswettkämpfen im vergangenen Herbst so erfolgreichen Turnerinnen der B-Jugend, konnten die Gaueinzelmeisterschaften aufgrund einer Terminüberschneidung mit der Konfirmandenfreizeit dieses Jahr leider nicht bestreiten. Hier darf man gespannt sein, wie die Mädchen sich im Juni bei den Mehrkampfmeisterschaften platzieren werden.

 

 

Zusätzliche Informationen