Gemischte Bilanz für Turnerinnen der TSF Gschwend bei den Gaumannschaftsmeisterschaften in Schmiden

Zu den Gaumannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen des Turngaus Rems-Murr vom 15.-16. Oktober in Schmiden, reisten 4 Mannschaften der TSF Gschwend an.

Den Anfang machten mit den F-Jugendturnerinnen die Kleinsten. Bei den F-Jugendturnerinnen (Jahrgang 2009) durften pro Mannschaft je vier Mädchen antreten, das Mannschaftsergebnis wurde aus den jeweils zwei besten Wertungen pro Gerät gebildet. Cora und Alexa Kugler und Marie Kühnle bildeten für die TSF Gschwend das Team und traten gegen 5 weitere Mannschaften an. Von den Gaueinzelmeisterschaften, dem ersten Wettkampf, den die Mädchen auf Gauebene absolviert hatten, wusste man bereits, dass man auf starke Konkurrenz treffen würde, zumal bei der F-Jugend der Wettbewerb nicht wie in den anderen Jugenden üblich, in A- und B-Liga unterteilt ist. Dementsprechend war das Ziel, Wettkampferfahrung zu sammeln und Spaß dabei zu haben. Unbeeindruckt von der Wettkampfkulisse und den vielen Zuschauern, gingen die drei Mädchen sehr konzentriert und motiviert an die Geräte und präsentierten saubere Übungen. Die Strategie, lieber einfachere aber dafür technisch sauber geturnte Übungen auszuwählen, machte sich in jedem Fall bezahlt und alle drei Mädchen konnten mit ihren dargebrachten Leistungen für die Mannschaft sehr zufrieden sein. Bei der Siegerehrung war die Überraschung groß, als die Gschwender Turnerinnen zusammen mit der zweiten Mannschaft des TSV Schmiden, auf dem dritten Platz landete und sich so eine Medaille sichern konnte. Im Vergleich zu den Ergebnissen in den Gaueinzelmeisterschaften im Januar dieses Jahres, konnten sich alle drei Mädchen sowohl in den Punktwerten als auch im Ranking deutlich steigern.

In der E-Jugend (Jahrgang 07 und 08) schickten die TSF Gschwend zwei  Mannschaften mit insgesamt 7 Turnerinnen ins Rennen. Mit zwölf Mannschaften und insgesamt 50 Turnerinnen, war dieser Wettkampf deutlich stärker besetzt als der F-Jugend-Durchgang. Hier platzierte sich Gschwend I (Mia Brock, Cora Munz, Milla Widmaier und Nelly Wolpert) auf Platz 11 und Gschwend II (Jule Grau, Leni Braun und Rebekka Schober) auf Platz 12. Den deutlichen Unterschied zu den vorderen Plätzen machte hier vor allem die Tatsache aus, dass viele Mädchen schon deutlich schwierigere Übungen turnten, aber auch an der Ausführung ist sicherlich noch zu arbeiten.

Die TSF-Mädchen der offenen Klasse (2004 und älter) waren mit dem Ziel angereist, sich in der A-Liga zu halten. In diesem Jahr musste die Mannschaft auf drei Leistungsträgerinnen der letztjährigen Mannschaft, die es auf einen beachtlichen 8. Platz bei den Landesmeisterschaften gebracht hatte, verzichten. Alena und Annika Welz wurde ein Zweitstartrecht für die Ligamannschaft der TSV Lorch erteilt und Abiturientin Céline Moll war ebenfalls verhindert. Glücklicherweise, konnte man die Mannschaft mit jungen Turnerinnen der C-Jugend auffüllen, im Vergleich zu den anderen Vereinen ging damit eine relativ junge und wettkampfunerfahrene Mannschaft an den Start. In der Mannschaftswertung reichte es am Ende auf Platz 5 von 6 Mannschaften, womit der Klassenerhalt gesichert war.  Der Blick in die Einzelwertung zeigte aber erfreulicherweise, dass Sophie Hauser im Jahrgang 2002 an erster Stelle, Laura Wrobel im Jahrgang 2004 an zweiter, Hanna Kleemayer im selben Jahrgang an dritter Stelle stand. 

Zusätzliche Informationen