Die Namen von sage und schreibe 35 Kindern konnten die Verantwortlichen der TSF auf ihren Listen am Ostermontag notieren - eine Rekordteilnehmerzahl in fast 40 Jahren, in denen es diesen Traditionswettbewerb nun gibt.

Bei Kaiserwetter versammelte sich eine riesige Menschentraube auf dem Sportplatz, zu denen neben „altbekannten“ Gesichtern auch viele neue hinzukamen, um das Eierhetzeln zum ersten Mal zu erleben. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl wurden die mitgebrachten Eier auf zwei Hetzelanlagen in Richtung Rasen geschickt. Ein Riesenspaß für Groß und Klein, denn die Kinder wurden selbstverständlich von Mama-Papa oder Oma-Opa angefeuert. So war es auch kaum verwunderlich, dass während sieben Runden sehr viele Treffer erzielt wurden und damit ein reger Umsatz von 1-Cent Stücken stattfand. Es war sogar so spannend, dass am Ende vier Kinder mit 19 Treffern gleichauf lagen und die Entscheidung in einem Stechen fallen musste. Dieses entschied Lara Fritz für sich, vor Lian Kuhn, Florian Haseidl und Joshua Zimmer. Damit darf Lara den Wanderhasen für ein Jahr mit nach Hause nehmen und ein Anhänger mit ihrem Namen ziert zukünftig die Halskette des Plüschhasen, neben allen anderen bisherigen Gewinnerinnen und Gewinnern.

Gespannt sein darf man heute bereits auf das kommende Jahr, denn dann wird es die 40ste Ausgabe des Ostereierhetzelns geben. Seien Sie also neugierig, was sich die Veranstalter einfallen lassen und notieren Sie sich bereits jetzt den Ostermontag 2023 am 10. April!

Szene vom TSF Ostereierhetzeln 2022

 Zur Bildergalerie

Zusätzliche Informationen