Am Sonntag, den 19. November richtete der TSV Wasseralfingen zum wiederholten Male die Ostalbiade nach dem Wettkampfsystem der Kinderleichtathletik in der Karl-Weiland-Halle in Aalen aus. Sechs U8-Mannschaften, sowie zehn U10-Mannschaften waren am Start. Das Gschwender U10 Team bestand aus Hanna Maierhöfer, Clara Fuchs, Noah Heunisch, Marc Frey, Emilian Abele und Emely Geist. Für alle sechs Athleten war es erst der zweite Wettkampf dieser Art. Trotzdem blieb wenig Zeit für Aufregung und Nervosität. Nach einer gemeinsamen Aufwärmung ging es Schlag auf Schlag. Die Disziplinen Weitsprung-Staffel, Wurf, Hindernis-Sprintstaffel und Wechselsprünge wurden innerhalb von 30 Minuten absolviert. Eine Stunde später folgte der Team-Biathlon. Pro Team mussten immer zwei Läufer gemeinsam eine Ausdauerstrecke zurücklegen und danach mehrere Ziel-Wurfleistungen erbringen. Mit viel Spaß absolvierten die Athleten alle Stationen und erreichten gemeinsam mit dem TSV Wasseralfingen den 8.Platz.

TSF Teilnahme Ostalbiade 2017

Am Samstag, 25. November 2017, um 16.00 Uhr auf dem Marktplatz in Gschwend.

Hiermit laden wir Sie und Euch ganz herzlich zur Verleihung des Sportabzeichens auf dem Vorweihnachtlichen Markt in Gschwend ein. Die Verleihung findet um 16.00 Uhr vor dem Buswartehäuschen statt. Treffpunkt: 15:50 Uhr vor dem Stand der TSF Gschwend.

Wir hoffen, dass alle Athleten die am Sportabzeichen 2017 teilgenommen haben, zur Verleihung kommen können.

Rundschau Gaildorf | 31.07.2017 | Autor: W. Pfister

Gschwender rocken ihren Sporttag

In Gschwend konnte am Samstag, 29.07.2017 das deutsche Sportabzeichen in nur einem Tag absolviert werden. Rund 50 Athleten traten dazu an.

Sportabzeichen 2017 Bild 1

Foto: Wolfgang Pfister
Die Turn- und Sportfreunde haben zusammen mit der DLRG für perfekte Bedingungen gesorgt. So konnten die Sportlerinnen und Sportler alle für das deutsche Sportabzeichen erforderlichen Disziplinen ablegen.

Die Lautsprecheranlage am Sportplatz in Gschwend war ausgefallen. Stefanie Reisacher überlegte nur kurz und klatschte rhythmisch mit Händen. Unverkennbar: „“We will rock you“ – und der Sportabzeichentag in Kombination mit dem Kinderferienprogramm in Gschwend konnte am Samstag mit einem kurzen Aufwärmtraining durch Eric Schmid beginnen.

Rund 50 Sportler im Alter zwischen acht und 66 Jahren nahmen in diesem Jahr teil – inklusive Familien, Freunde und Geschwister. Es gab auch spontan Entschlossene, wie Walter Braun (66) aus Alfdorf. Kein „Wiederholungstäter“, wie er bekannte. „Als Jugendlicher war ich zuletzt mit meinem Vater beim Sportabzeichen.“ Was schon vierzig Jahre zurückliegt, aber kein Grund für ihn war, es mal wieder zu versuchen.

Manche der Kinder versuchten sich zum ersten Mal, andere und auch eine Reihe Erwachsener sind schon häufiger dabei und nicht wenige wiederholen das Sportabzeichen jährlich. Es ist dieser familiäre Flair, welcher den Aktionstag bei den Turn- und Sportfreunden so beliebt macht und natürlich das Alleinstellungsmerkmal, dass die leichtathletischen und schwimmerischen Prüfungen alle an einem Tag abgelegt werden können. Zudem scheinen die Gschwender gutes Wetter gepachtet zu haben: der Sportabzeichentag musste noch nie wegen schlechtem Wetter ausfallen.

Glück mit dem Wetter

Auch in diesem Jahr war alles perfekt organisiert. Hochsprung, Weitsprung, Seilhüpfen, Weitwurf, Kugelstoßen und diverse Laufdisziplinen fanden bei herrlichem Sommerwetter statt. Im nahen „Wasserreich“ war die DLRG Gschwend mit vier Prüfern für die Abnahme der schwimmerischen Disziplinen und der Schwimmfähigkeitsnachweise zuständig. Und wer nicht alles an diesem Samstag geschafft hat, bekommt dazu nochmals Gelegenheit. Am Freitag, 8. September, bieten die Turn- und Sportfreunde einen weiteren Termin an, um die ausstehenden Prüfungen abzulegen.

Sportabzeichen 2017 Bild 2

Foto: Wolfgang Pfister
Wer das gesamte Programm am Samstag nicht absolvieren konnte, bekommt am 8. September nochmal eine Chance.

Im Rahmen des Nikolausmarktes nahm die Leichtathletikabteilung der Turn- und Sportfreunde Gschwend traditionell die Sportler - Ehrung vor. Der Sportabzeichentag, eine Kooperation von Gemeinde, TSF und DLRG Gschwend hatte, wie in jedem Jahr, bereits am ersten Samstag in den Sommerferien stattgefunden. 59 Sportler hatten teilgenommen, um an einem Tag alle Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen auf dem Sportgelände und im Hallenbad zu absolvieren. Bürgermeister Hald begrüßte die zu Ehrenden und zeigte sich beeindruckt von der großen Zahl an Abzeichen. Margit Geiger, welche gemeinsam mit Stefanie Reisacher die Ehrungen vornahm, berichtete dem Bürgermeister nicht ohne Stolz, dass die Gemeinde Gschwend bei der Zahl an geprüften Sportabzeichen im Ostalbkreis auf einem der ersten Plätze liegt. Insgesamt hatten dieses Jahr 34 Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren teilgenommen. Es wurden 5 Sportabzeichen in Bronze, 13 in Silber und 16 in Gold verliehen. Bei den Erwachsenen gab es zweimal Silber und 23 mal Gold. Als kleine Anerkennung gab es für alle Sportler einen Verzehrgutschein, der am TSF Stand anschließend eingelöst werden konnte.

 

Vor Kurzem fand in der Karl-Weiland-Halle in Aalen erneut die Ostalbiade nach dem neuen Wettkampfsystem der Kinderleichtathletik statt. Angeboten waren U8 und U10 Wettbewerbe für die Jahrgänge 2011-2007. Die Leichtathletikabteilung der TSF Gschwend war mit einem Team von 6 Kindern am Start. Henriette Ockert, Lili Heunisch, Lea Kolb, Maria Kässer, Nico Frey und Leon Sönmez absolvieren die Weitsprungstaffel, Wechselsprünge in Reifen, Würfe, die Pendelstaffel, sowie der Tandem-Biathlon mit viel Spaß und Engagement. Im Vergleich zum Vorjahr war dabei eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen.

Belohnt wurde dies mit einem siebten Platz, über den sich Athleten und Betreuer gleichermaßen freuten.

TSF-Kinder bei der Ostalbiade 2016

 

Bericht Rundschau Gaildorf | Wolfgang Pfister | 02.08.2016

In einem Tag zum Sportabzeichen

In Gschwend kann man an einem Tag alle Prüfungen für das deutsche Sportabzeichen absolvieren. Das Angebot dürfte einmalig in der Region sein.

Weitsprung beim Sportabzeichentag 2016

Foto: Wolfgang Pfister
Im Weitsprung zu Punkten: In Gschwend kooperieren die Turn- und Sportfreunde mit der Gemeinde und der DLRG und ermöglichen so die Abnahme aller für das Sportabzeichen erforderlichen Disziplinen innerhalb kürzester Zeit.

Auch der 27. Sportabzeichentag war ein großer Erfolg für die Turn- und Sportfreunde (TSF) Gschwend. Die gute Organisation sowohl auf dem Sportgelände als auch im nahen „Wasserreich" in Form einer Kooperation mit Gemeinde und DLRG bot beste Rahmenbedingungen für den Erwerb des deutschen Sportabzeichens an einem Tag.

Mit 48 Teilnehmern, darunter 29 Kinder im Rahmen des Ferienprogramms war die Beteiligung etwas geringer als im Vorjahr, was die Motivation der Veranstalter aber keineswegs schmälerte. Fetzige Rockmusik schallte zur Einstimmung auf das sportliche Event über das Veranstaltungsgelände bevor Stefanie Reisacher von der TSF-Leichtathletikabteilung die Teilnehmer und das Organisationsteam begrüßte. Dann übernahm Eric Schmid das Mikrofon und animierte zu einem gemeinsamen Aufwärmtraining, bevor die Sportler an die bestens präparierten Abnahmeplätze gingen.

Auf der Aschenbahn waren die Kurz- und Langstreckenläufer unterwegs, vor dem Gerätehaus war die Station für den Hochsprung aufgebaut und daneben übten sich die Seilspringer. An der Sprunggrube nahmen die Weitspringer Anlauf, stießen sich ab und landeten nach ihrer Flugphase im Sand, der oft meterweit wegspritzte. Gleich daneben rissen die Athleten beim Standweitsprung die Arme nach dem Absprung blitzartig nach oben, bevor sie mit den Beinen im weichen Sand aufkamen.

An einem weiteren Feld waren die Stationen für die Wurfübungen. Für Kinder und Jugendliche waren Übungen mit dem Wurfball vorgesehen, während die älteren Teilnehmer den Schleuderball werfen und schwere Eisenkugeln stoßen mussten. Im nahen „Wasserreich" war ein vierköpfiges Team der DLRG Gschwend um Uwe Behnert mit den Abnahmen im Kurz- und Langstreckenschwimmen beschäftigt. Vereinzelt wurden auch Bestätigungen für Schwimmfertigkeit zertifiziert, ebenfalls eine Anforderung für das deutsche Sportabzeichen. Gegen 12.30 Uhr waren alle Disziplinen durchgeprüft und die Veranstalter blickten zufrieden auf einen gelungenen Sporttag zurück, der in dieser Art im weiten Umkreis einzigartig sein dürfte.

Die Turn- und Sportfreunde Gschwend bieten am Freitag, 9. September, einen Nachtermin für diejenigen Sportler an, die aus Zeit- oder gesundheitlichen Gründen nicht alle Übungen absolvieren konnten.

Vor Kurzem fand in der Karl-Weiland-Halle in Aalen die Ostalbiade nach dem neuen Wettkampfsystem der Kinderleichtathletik statt. Angeboten waren U8 und U10 Wettbewerbe für Kinder im Alter zwischen 5 und 10 Jahren. Die Leichtathletikabteilung der TSF Gschwend war mit 12 Kindern am  Start und konnte somit zwei U10-Teams stellen. Mit viel Spaß und Engagement wurden die Weitsprungstaffel, Wechselsprünge in Reifen, Würfe, die Pendelstaffel, sowie der Tandem-Biathlon absolviert. Am Ende konnten sich die Kinder über Platz 8 und 11 freuen und mit Urkunden und Gutscheinen fürs Aalener Schwimmbad zufrieden nach Hause fahren.

Bild 3 von der Ostalbiade

Bericht Rundschau Gaildorf | 30.11.2015 | Autor: Wolfgang Pfister

Sonderapplaus gab es für Bozena Hofer

68 Menschen vieler Altersklassen haben in Gschwend ihr Sportabzeichen gemacht. Beim Nikolausmarkt wurde es ihnen verliehen.

Der Aktionstag "Sportabzeichen" in Verbindung mit dem Kinderferienprogramm am 1. August war ein voller Erfolg. Damals waren 68 Personen aller Altersgruppen angetreten, um das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. Die Verleihung der Abzeichen war am Samstagnachmittag während des Nikolausmarktes.

Zusätzliche Informationen