Fupa: TSF - SV Frickenhofen

Bildergalerie Saisonabschluss BII Meisterschaft 2022

Rundschau-Bericht als PDF

Übergabe Meisterwimpel
Übergabe des Meisterwimpels. Von links nach rechts: Spielführer Simon Sorg und Steffen Lange, Staffelleiter Dietmar J. Fahrian und Trainer Taner Has.
Bild: TSF Gschwend

Rundschau Gaildorf | 13.06.2022 | Michael Busse

So spielten sie:

Kreisliga B2 Ostwürttemberg  TSF Gschwend - SV Frickenhofen  7:3

Torfolge: 1:0/2:0/3:0/4:2 Marc Elser (11./14./18./59.), 3:1 Alexander Frech (41./FE.), 3:2 Max Merkl (45.), 5:2 Ferdi Sandik (75.), 5:3 Luis Hirth (78.), 6:3/7:3 Ali Ayaz (80./88.)

Perfekte Gschwender Saison

Ungeschlagen holen die TSF den Titel und gehen nebenbei als „ewiger Derbysieger“ vom Feld. Marc Elser erzielt gegen Frickenhofen die Saisontore 39 bis 42. 

Frickenhofen erholte sich, bewies Moral und schlug durch Alexander Frech und den imponierend unbekümmerten Youngster Max Merkl doppelt zurück (41./45.).

Saisontor Nummer 42

Doch ans Bein pinkeln lassen wollte sich der Meister nicht und schlug in Person von Elser, mit seinem 42. Saisontor zum 4:2, wiederum zurück (59.). In der Schlussphase luden die Gäste aus dem Waldstadion Meister Gschwend noch zweimal ein, was Ali Ayaz und Ferdi Sandik ausnutzten. Auf der Gegenseite setzte Frickenhofens Luis Hirth ein letztes Ausrufezeichen, ehe Ayaz zwei Minuten vor Ende mit dem 7:3 den Schlusspunkt setzte.

Die Gschwender Elf beendete mit dem „ewigen“ Derbysieg eine perfekte Saison, die mit dem Meistertitel enden sollte. Im allerletzten Derby bestachen die Grün/Weißen durch hohe Qualität, Kaltschnäuzigkeit und Spielkontrolle. Die Lorch-Elf aus Frickenhofen hatte bei der klaren Niederlage gegen Ende der ersten Hälfte eine starke Phase und konnte dem Wiederaufbäumen der Gschwender Maschinerie letztendlich nichts entgegensetzen. Gschwend bewies sich einmal mehr als meisterhaft.

TSF Gschwend: Michael Schäfer, Nico Munz, Simon Sorg, Matthias Gaugel, Tobias Hofmann, Marcus Pfisterer, Gezim Zymeri, Tobias Leutert, Fidan Hasani, Jakob Kämmerling, Marc Elser - Juri Martens, Philipp Stoll

SV Frickenhofen: Alexander Seeger, Florian Grau, Thomas Hirth, Max Preuß, Fabian Bauer, Luca D‘Alessandro, Alexander Frech, Markus Hinderer, Max Merkl, Tim Bauer, Luis Hirth - Thorsten Etzel, Ignat Constantin, Maurice Degout, Tim Rehberg

Am Vatertag konnten die Ausflugsgruppen und Familien in Gschwend wieder die Natur rund um den Gemeindeberg entdecken. Das Angebot der TSF Gschwend wurde gerne angenommen: Ob Hocketse an der Talstation einschl. Skiliftwurst, Wandern mit Unterstützung des Liftes, Gipfelrast mit Hochprozentigem oder Besichtigung des Eiskellers als Kleindenkmal am Skihang. Für jeden war etwas dabei, so dass Wanderer, Radfahrer und Familien am Gschwender Hausberg gerne diesen Tag genossen.

3. Skiliftwandern 2022

Ein beliebter Treffpunkt am diesjährigen Vatertag in Gschwend - die TSF Hocketse an der Talstation.

Die Generalversammlung der TSF Gschwend findet am Freitag, 15. Juli 2022 um 19.30 Uhr in der Gemeindehalle in Gschwend statt.

Versammlung Bild pexels
Quelle: www.pexels.com/de

 

Die Badminton-Abteilung bietet ab Dienstag, 26. April 2022 einen Anfänger- und Einsteigerkurs für Erwachsene an sechs Abenden von 20-21 Uhr in der Gschwender Mehrzweckhalle an. Jeder, der das Badmintonspielen ausprobieren und ein paar Grundlagen erlernen möchte, ist herzlich willkommen. Von 21-22 Uhr kann dann noch frei gespielt werden. Der Anfänger- und Einsteigerkurs ist für Mitglieder der Turn- und Sportfreunde Gschwed kostenlos. Für Nichtmitglieder belaufen sich die Kosten auf 15€. Anmeldung bei Svenja Frey per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Telefon (0159-06311851).

Ab Mittwoch, 02. März 2022 findet der neue Mama-Lauftreff um 9.30 Uhr wöchentlich statt. Der Plan ist flott gemeinsam mit dem Kinderwagen zu laufen und ggf. ein paar Übungen für die Mamas einzubauen. Auch Papas mit Kinderwagen können gerne mitlaufen. Die Laufrouten variieren und jeder kann teilnehmen und mitmachen wie es passt.

Bei Interesse bitte kurz eine Nachricht schreiben oder anrufen.
Kontakt: Svenja Frey | Mobil: 0159 06311851 | Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Namen von sage und schreibe 35 Kindern konnten die Verantwortlichen der TSF auf ihren Listen am Ostermontag notieren - eine Rekordteilnehmerzahl in fast 40 Jahren, in denen es diesen Traditionswettbewerb nun gibt.

Bei Kaiserwetter versammelte sich eine riesige Menschentraube auf dem Sportplatz, zu denen neben „altbekannten“ Gesichtern auch viele neue hinzukamen, um das Eierhetzeln zum ersten Mal zu erleben. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl wurden die mitgebrachten Eier auf zwei Hetzelanlagen in Richtung Rasen geschickt. Ein Riesenspaß für Groß und Klein, denn die Kinder wurden selbstverständlich von Mama-Papa oder Oma-Opa angefeuert. So war es auch kaum verwunderlich, dass während sieben Runden sehr viele Treffer erzielt wurden und damit ein reger Umsatz von 1-Cent Stücken stattfand. Es war sogar so spannend, dass am Ende vier Kinder mit 19 Treffern gleichauf lagen und die Entscheidung in einem Stechen fallen musste. Dieses entschied Lara Fritz für sich, vor Lian Kuhn, Florian Haseidl und Joshua Zimmer. Damit darf Lara den Wanderhasen für ein Jahr mit nach Hause nehmen und ein Anhänger mit ihrem Namen ziert zukünftig die Halskette des Plüschhasen, neben allen anderen bisherigen Gewinnerinnen und Gewinnern.

Gespannt sein darf man heute bereits auf das kommende Jahr, denn dann wird es die 40ste Ausgabe des Ostereierhetzelns geben. Seien Sie also neugierig, was sich die Veranstalter einfallen lassen und notieren Sie sich bereits jetzt den Ostermontag 2023 am 10. April!

Szene vom TSF Ostereierhetzeln 2022

 Zur Bildergalerie


Die zunehmende Schwierigkeit, Menschen für‘s Ehrenamt zu gewinnen, ist hinlänglich bekannt und trifft uns, die Turn- und Sportfreunde Gschwend, genauso.

Bei der diesjährigen Generalversammlung Ende März wird es einen Schnitt geben, da verdiente und langjährige Vorstandsmitglieder sowie die Geschäftsstellenleitung nach großem Einsatz für den Verein und wohlverdient, ausscheiden.

Wir sehen die einzige Überlebenschance darin, dass wir die vielfältigen Aufgaben auf mehreren Schultern verteilen müssen, damit diese dann für jeden Einzelnen überschaubar bleiben und auch Spaß machen. Jede/r kann und soll sich im Rahmen der eigenen Möglichkeiten und Vorlieben einbringen.
Wir wollen viele sein, und wenn jemand mal ausfällt sind noch andere da, die Aufgaben übernehmen können.

Was stellen wir uns vor?

Wir planen eine Vergrößerung des Vorstandes von vier auf sechs Personen mit folgenden Funktionsbereichen:

Repräsentation | Veranstaltungen | Finanzen | Öffentlichkeit

Sport Indoor | Sport Outdoor

Für alle Bereiche suchen wir noch Helfende, sowohl für die Übernahme von Teilaufgaben in den genannten Ressorts, als auch in der Rolle als „Kopf“ eines Bereiches, um diesen gemeinsam mit den weiteren Vorständen zu „managen“.

V.a. benötigen wir ganz konkret noch Unterstützung in den Bereichen:

  • Vorstandsmitglied für Repräsentation
  • Vorstandsmitglied für Veranstaltungen (ein Helferteam hat sich bereits gebildet)
  • Vorstandsmitglied für Sport Freiluft
  • Funktionen/Aufgaben im Bereich Finanzen (siehe unten)
  • Funktionen/Aufgaben im Bereich Öffentlichkeit (siehe unten)
  • Vereinsheim (Instandhaltung und Wirtschaftsbetrieb)
  • Übungsleiter und engagierte Sportlerinnen/Sportler in unseren Abteilungen

Nur so, kann aus unserer Sicht eine drohende Auflösung des Vereins verhindert werden. Auf diese Weise erhoffen wir uns, den Verein zukunftsfähig zu machen.
Wir freuen uns, von Euch zu hören, wenn wir Euer Interesse, Verständnis oder am besten direkt Eure Tatkraft geweckt haben.

Bitte meldet Euch bei:
Diana Weiser (0151-28627694), Reiner Wahl (0173-5763678), Markus Fuchs (0170-7261139), Svenja Frey (0159-06311851), Uwe Heunisch (0157-71831021) oder Daniel Fritz (0151-27073480)

Organigramm groß

Zusätzliche Informationen